Aktuelles

Begeisterung und bunte Geschichten beim Vorlesewettbewerb

Veröffentlicht ⋗ 14.01.2021

Von ⋗ Klara Köncke, Kl. 6G2/ A. Pape

„Ich finde es super, dass es in diesem Jahr trotz des Corona-Virus einen Vorlesewettbewerb an unserer Schule gegeben hat. Es gefiel mir genauso, wie im letzten Jahr, sehr gut. Natürlich war nicht alles gleich, das liegt daran, dass wir nun alle Corona-Schutzregeln einhalten mussten. Als wir vormittags alle die von uns ausgesuchte Stelle in einem eigenen Buch vorgelesen haben, war auch ich ein wenig aufgeregt, aber als ich angefangen habe zu lesen, verflog die Unsicherheit ganz schnell. Danach mussten wir einen ungeübten Text vorlesen, auch der wurde fleißig bewertet. Als ich auch diesen Text gelesen hatte, wurde ich zurück in meinen Unterricht geschickt. Ich konnte kaum erwarten, im letzten Block endlich zu erfahren, wer nun gewonnen hatte.

Ich habe mich riesig gefreut, als ich erfahren habe, dass ich in diesem Jahr die Siegerin war! Kurz vor dem Ende des tollen Schultages ging es dann für mich in die Eingangshalle, um noch ein paar Fotos zu machen. Unsere Schule hat sich viel Mühe gegeben, um den Wettbewerb auch in dieser Zeit schön zu gestalten. Das ist auch gelungen :-) Ein toller Tag! Als Belohnung für den ersten Platz gab es sogar noch einen schönen Preis. 

Ich freue mich schon sehr darauf, dass ich im nächsten Frühjahr gegen die anderen Schulsieger aus dem Landkreis Stade antreten darf und werde auch dort mein Bestes geben!

Viele Grüße 
Klara Köncke“


„Der Vorlesewettbewerb 2020 ist anders als sonst, er ist besonders, in einem besonderen Jahr. In einem Jahr, in dem wir wieder mehr lernen, dankbar für die kleinen Dinge im Leben zu sein. Ich möchte für die Kinder, die so tapfer sind und beherzt alle notwendigen Maßnahmen mittragen, ein kleines Licht anzünden. Vorlesen geht immer und es erwärmt uns unser Herz und trägt uns auch durch stürmische Zeiten. 
Ich begegnete Kindern, die beides sind: aufgeregt und stolz. Natürlich aufgeregt: Wer wäre das bitte nicht! In einem großen Raum vor fremden Menschen lesen. Das ist, als erzähle man von sich selbst. 
Aber jede*r ist auch stolz. Da stehen die Klassensieger*innen vor mir und sie freuen sich darauf, sich mit den anderen zu messen. Der vorbereitete Text ist immer gut eingeübt, in meinem Kopf tauchen Bilder auf: Lustige Gespräche zwischen Figuren, die mir schnell sympathisch sind oder spannende Abenteuer, bei denen ich plötzlich mitmache. Manchmal muss ich mich daran erinnern, dass ich Punkte geben muss. Das passiert, wenn die vorgelesene Textstelle besonders einladend ist und manchmal merke ich auch, wie schwierig es ist, zu bewerten. Punkte reichen eigentlich nicht aus, um zu beschreiben, wie jede*r seinen Text auf seine so eigene Weise für sich lebendig macht. 
Der Fremdtext ist tatsächlich etwas holpriger. Ich sehe den Kindern an, dass es schwerer ist, die Zeilen zu bezwingen: Wer ruhig und bei sich bleibt, dem gelingt es leichter, die Zeilenwogen zu glätten. An dieser Stelle zeigt sich jede*r Einzelne viel mehr als bei dem vorbereiteten Text. Für mich ist diese Phase des Wettbewerbs viel spannender. Am Ende fällt jeder*m ein erleichtertes, freudiges Lächeln ins Gesicht. 
Was den Wettbewerb in diesem Jahr für mich aber eigentlich so besonders macht, sind die Mitschüler*innen der Klassensieger*innen. Auch, wenn es vielleicht nicht zum Schulsieger*in gereicht hat, wird gejubelt und geklatscht. Sie freuen sich alle miteinander!“

Frau Pape (Jury-Mitglied & Organisatorin)

Wir gratulieren ganz herzlich den Schulsieger*innen 2020: 
In Jahrgang 5: 1. Platz: Clara Eckhoff (5G1), 2. Platz: Henrik Horwege (5G2), 3. Ben Lennox Valentin (5H2)  

In Jahrgang 6: 1. Platz: Klara Köncke (6G2), Lene Waller (6G1), Merle Hagenah (6R1) 

Datenschutzerklärung | Impressum
© 2020 Elbmarschen-Schule Drochtersen