Projekte

saalflug siegerDie KGS hat den 3. Platz von 31 Teilnehmern  beim diesjährigen Saalflugwettbewerb der Stader Schulen belegt. Am Sonnabend, dem 21.5.2016 trafen sich Schüler in der Turnhalle vom Atheneum in Stade. Die Schüler hatten in Wahl-Plichtkursen oder AGs der Schulen Atheneum, VLG, Camper Höhe und KGS Drochtersen sogenannte „Saalflugmodelle“ gebaut. Das sind Flugzeuge, die nur ca. 3 Gramm wiegen und mit einem Gummimotor angetrieben werden. Ziel bei diesem Sport ist, das Flugzeug möglichst lange in der Luft zu halten.

BaumkompassDie Klasse 7R2 hat am 12.11.15 in Neuhaus am Natureum Bäume gepflanzt.Wir haben die Bäume so gepflanzt, dass sie einen Kompass darstellen.Von Süden nach Norden wachsen jetzt Apfelbäume, von Westen nach Osten wachsen Kirschbäume. Im Nordosten wächst ein Pflaumenbaum. Im Südosten wächst ein Zwetschgenbaum und im Nordwesten wächst ein Mirabellenbaum. Es ist der erste Baumkompass der Welt. Um 9:15 Uhr sind wir in Neuhaus angekommen und wurden gleich in drei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe hat die Löcher für die Bäume zwei Spatenlängen tief gegraben. Die zweite Gruppe setzte in das Loch zuerst ein Gitter, das später um die Baumwurzel herum gebunden wurde, damit die Wühlmäuse die Wurzeln nicht auffressen. Dann haben sie den Baum in das Gitter gesetzt und ein bisschen Erde mit hinein getan. Danach haben sie das Gitter zugebunden und das Loch mit Erde aufgefüllt. Die dritte Gruppe hat dann mit einem Pfahlrammer Pfähle in den Boden gerammt, damit der Baum hält. Als die dritte Gruppe damit dann fertig war, band die zweite Gruppe die Bäume mit einem Strick an den Pfählen fest. Die 7R2 konnte aber natürlich nicht alles alleine machen, mitgeholfen haben: Herr Hendelkens, Herr Sumfleht, Herr Bock, Herr Mühlenbernd, Bob und Herr Wilhelmi. Mit dabei waren:Frau Wohlhorn, Frau Gerdts und die Hündin Paula.

Urkunde baumkompass

 

Mooraktion 6R2

Wir haben uns am 23.3.15 um 14.00 im Aschhorner Moor getroffen, um Bäume um- und einzupflanzen. Nachdem wir alles abgesprochen hatten, haben wir gleich mit der Arbeit begonnen. Einige sind losgegangen, um von Kopfweiden Äste abzusägen. Die anderen Schüler und Schülerinnen haben 50 cm tiefe Löcher gegraben. In diese haben wir die Weidenäste eingepflanzt. Sie werden Stück für Stück zu großen Bäumen heranwachsen. Anschließend haben wir Löcher für Birken gegraben. Zur selben Zeit hat eine Schülergruppe zusammen mit Herrn Ramm und Frau Wolhorn Birken geholt. Diese mussten - weil sie zu dicht standen - ausgegraben werden und wurden mit einer Lore zu unserer Pflanzfläche gefahren. Wir haben dann die Birken 1 Meter tief eingepflanzt. Herr Ramm hat noch einmal alles kontrolliert. Denn der richtige Abstand war wichtig und das abgesägte Ende der Kopfweiden musste in die Erde eingepflanzt sein. Zum Schluss wurde aufgeräumt und eingepackt.
Die Mooraktion haben wir gestartet und zu Ende gebracht, um der Umwelt etwas Gutes zu tun. Wenn wir die Birken nicht umgepflanzt hätten, könnten sie nicht zu großen Bäumen heranwachsen. Wir helfen der Umwelt gerne. 

Seite 1 von 2

Umweltschule

umwelt

Filme

clapper board 1019607 1920

Free Joomla! template by L.THEME